Fit for Future

03.11.20, 19:00
Philip Bach
KJA FFF-22 (1)

Kinder im offenen Ganztag an Grundschulen und Jugendliche in den katholischen Offenen Türen haben uns wissen lassen,  wie schnell sich junge Menschen unter den Corona Beschränkungen ausgegrenzt fühlen. Wenn wir in die Zukunft sehen, stellen wir fest, dass die Beschränkungen uns weiter treffen können. 

Die KJA macht sich stark für junge Menschen in Remscheid, Solingen und Wuppertal. Wir im Bergischen Städtedreieck sowie weitere Aktionsträger im Erzbistum Köln setzen sich ein mit der Aktion „fit for future“. 

Wir zeigen uns solidarisch an verschiedenen Orten im Erzbistum Köln. Jede Spende von Privatspendern reiht sich ein in ein großes Vorhaben. Wir laden ein zum Mitmachen, wo immer es jemanden möglich ist. Überall da, wo die Entwicklung von jungen Menschen nachhaltig gefördert werden kann, können wir tätig werden. 

„Für Menschen da sein als Kirche, ist unsere Hoffnung. Benachteiligungen abzumildern und in Familien aufzufangen, geht uns an. Wir klären jetzt, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Und es ist ein großes Zeichen, wenn Organisationen und Privatspendende zusammen Zuversicht in einer sozial verantwortlichen Gesellschaft für alle klar machen. Wir freuen uns auf jeden Beitrag, damit Bildung für unsere Kinder und Jugendliche fair bleibt“, sagte Felizitas Marx, Geschäftsführerin der KJA Wuppertal.  Die Initiative ist gestartet von der KJA Wuppertal, der KJA Köln, der KJA  Bonn sowie dem Diözesanrat der Katholiken, dem Erzbistum Köln, der Pax Bank. 

Die Schauspielerin Susanne Pätzold unterstützt die Aktion als Botschafterin. Sie ist sehr froh, dass es Privatinitiativen wie diese gibt. 

Wird es gelingen 200 Tablets mit Zubehör zu ermöglichen? 140 sind geschafft. 

Du, ihr, wir und ich sind gefragt. 

Hilf uns mit Deiner kleinen Spende auf www.dioezesanrat.de oder direkt auf das Konto der KJA Bonn unter PaxBank eG, DE02  3706 0193 0025 2090 28. Alle Spenden werden über diese beiden Möglichkeiten erfasst und der Aktion zugeordnet. Spendenquittungen werden erstellt. 

Die Aktion läuft bis Ende November. Wir werden in unserer Region einen Zwischenstand geben.

 

Den digitalen Flyer findest du hier.

Empfehlen Sie uns weiter